14.06.2019

Cloud 2019 - Was Sie jetzt über die Digitalisierung wissen müssen

Foto Thomas Baggenstos

Was ist 2019 noch grundlegend im Bereich Cloud zu erwarten? Fakt ist: Besonders im Visier sind die Hybrid Cloud und die Public Cloud. Aber wie wird es dort weitergehen, vom enormen Wachstum einmal abgesehen? Fest steht, dass sich die Cloud zur festen  Plattform für die Mehrheit der Innovationen entwickelt hat. Hier die vier grossen Cloud Trends 2019.

Echte Hybrid Cloud wird Realität
Viele Anbieter versprachen schon länger eine hybride Cloud und damit den Zusammenschluss von Private und Public Cloud. 2019 wird das nun Realität. Es ist damit endlich möglich, Anwendungen vom Cloudtyp unabhängig und einheitlich zu betreiben. Dies wurde unter anderem damit realisiert:

  • Windows Virtual Desktop auf Azure
  • Die nahtlose Integration der Windows Server Betriebssysteme mit Azure
  • moderne Private Clouds als Service Angebot

Unternehmen haben damit den Vorteil, dass sie für jede einzelne Anwendung die optimale Mischung aus Kosten,  Leistung, Zuverlässigkeit und Sicherheit auswählen können.

Priorität auf Portabilität
Cloud Trends 2019 zwei: Für CIOs wird Portabilität zwischen den Clouds zur obersten Priorität. Zwar spart eine Migration zu Private und Public Clouds im Schnitt 20 bis 40 Prozent der Kosten für Infrastruktur. Aber Sie sollten sich über die Vertragsbindung und deren Risiken im Klaren sein, denn dies kann die Kosten dann schon mal wieder um bis zu 30 Prozent steigern, wenn Verträge verlängert werden. Gegenüber den Lieferanten sollten Sie daher niedrige Migrationskosten nachweisen können, um in Preisverhandlungen souverän dazustehen. Behalten Sie als CIO stets die Kontrolle über die Zukunft ihrer Anwendungen.

Datenkontrolle
Der strategische Unternehmenswert gesammelter Daten wird eine immer wichtigere Rolle für Unternehmen spielen, denn diese Daten dienen der Analyse und sichern damit Wettbewerbsvorteile. Es wird damit auch immer wichtiger werden, die Kontrolle über diese Daten zu behalten und auszubauen. Mit vielen Cloud-Anbietern kann dies zu Reibungen führen, da diese Anbieten Kundendaten an sich binden wollen. Daher werden viele Unternehmen neue Wege gehen, um ihre Daten zu schützen. Zudem wollen sie dennoch sicherzustellen, dass sie bestimmte Daten für Analyseaufgaben in unterschiedliche Clouds transferieren können. Fragen zu Speicherkosten, Schwachstellen und Compliance-Risiken sind künftig wichtig, um Abmahn- oder Strafgebühren zu vermeiden. Wie es bei Azure um die sichere Datenhaltung steht, lesen Sie hier.

Edge Computing weiter auf dem Vormarsch
Als integraler Bestandteil der künftigen Infrastruktur wird sich Edge Computing weiter nach vorn entwickeln. Grund dafür ist die die Transformation der traditionellen Branchen, darunter z.B. Transport, Gesundheitswesen, Energieversorgung und Agrarwirtschaft. Schnelles Internet (5G Wireless Gigabit- niedrige Latenz) wird zum "must have". Jedoch werden dabei viele Unternehmen auch künftig notwendige Sicherheits- und Datenschutzbedenken dem Komfort zuliebe ignorieren.
Quelle und gesamter Artikel: baggenstos.ch


von:  Thomas Baggenstos - A. Baggenstos & Co. AG


SOCIAL NETWORKS