Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicken Sie bitte hier.

Cloud-Finder Schweiz Logo
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Kern kann die Entwicklung des digitalen Rausches und damit u.a. die von Big Data durch Ihre Eigenverantwortung gesteuert und durch die Unordnung und der Vernetzung von Unternehmen, Institutionen, Menschen und Dingen manifestiert, aber sicher nicht aufgehalten werden. Das wissen Sie – und – das alles endet in den Wolken – und – wird auch teils nebulöser. Sicherheit, Businessprozesse und Cloud-Migrationen werden es richten müssen. Eine grosse Herausforderung für das Cloud-Service-Management. Komplex; ja. Wissen und Experience, systematisch aufbereitet – durch die hochkarätigen Executive Experts von Cloud-Finder Schweiz – sie freuen sich auf Ihren Kontakt. Denn; die Macht der Daten schlägt auch in Ihrer Branche zu – nutzen Sie die Chance. Seien Sie bereit.

Die Sehnsucht nach physisch Fassbarem, das gemeinsam mit uns altert, wächst. In diesem Sinne unterstützen wir einige Netzwerke, Institutionen, Unternehmen und Fachveranstaltungen; selektiv mit hoher Verantwortung für Ihren Mehrwert. Gartner gehört auch dazu; gar exklusiv für die Schweiz.

Herzlich. Gisi Roger Eric.

P.S. Ihren Daten gebührt auch ein zweiter Standort

Roger Eric Gisi Unterschrift

Roger Eric Gisi

Highlights:

  • Gartner: IT-Asset-Manager und CIOs sollten enger zusammenarbeiten
  • Neue Technologien als Basis für innovative Geschäftsideen
  • Performante, kompetente Cloud Applications – SoftLayer auf dem Vormarsch
  • Aus der Perspektive Sicherheit; short Checkliste für die Auswahl von Cloud-Anbietern
  • Zuverlässigkeit, Effizienz und Transparenz für alle IT- und Cloud-Services …

  • Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.

    Competence Center Cloud Computing

    Gartner: IT-Asset-Manager und CIOs sollten enger zusammenarbeiten um digitale Innovationen zu fördern und technologische Gefahren zu vermeiden

    Es zeige sich, dass sich Shadow-IT, also Systeme und Lösungen, die nicht der direkten Kontrolle der IT unterliegen, meist als Bedrohung oder zumindest als unangenehme Überraschung für CIOs herausstellt. Nach Gartner wird Shadow-IT jedoch oftmals von CIOs genutzt, denen das notwendige IT-Budget oder die Ressourcen fehlen, um in neue technologische New-Business-Initiativen zu investieren. Dies stellt für IT-Asset-Manager eine einmalige Gelegenheit dar, CIOs im Digital Business zu unterstützen.

    Stage 1. Establish an early role in digital business initiatives to ensure that all the costs of scaling successful projects can be covered
    Stage 2. Manage life-cycles to ensure that digital business costs are funded beyond the initial investment
    Stage 3. Share financial risks with business sponsors and external providers to ensure they are committed to paying

    Cloud – in/as Business

    Neue Technologien als Basis für innovative Geschäftsideen - spannende Use-Cases

    Lesen Sie spannende Beispiele von innovativen Geschätsmodellen durch Ausnützen von technischen Möglichkeiten im Bereich In-Memory und Mobility, wie zum Beispiel eine Smart Vending Machine, Argumented Reality im Kundenservice, Near-Field-Communication sowie die Anwendung von Business Glasses.

    Welches sind die grössten Stolpersteine für ein Unternehmen auf dem Weg in die Cloud?

    Interview ICTK mit Roger Gisi: Es sind nicht Stolperer in die Cloud. Businessprozesse exakt zu definieren und Daten im Unternehmen zu klassifizieren, sind nicht wirklich Cloud-Themen – sie kommen bei einer «IT as a Service»-Kultur mehr und mehr an die Oberfläche und werden als eben diese Stolpersteine wahrgenommen. Wichtig erscheint uns, Cloud 360-Grad zu betrachten. Also eben mit Business-Prozessen bis hin zu Legal, Compliance und ITGovernance. Und – das hat auch nichts mit Klein- und Grossbetrieben zu tun. Es sind die Management-Verantwortungen, die in jedem Unternehmen organisiert werden müssen.

    Applications

    Performante, kompetente Cloud Applications – SoftLayer auf dem Vormarsch

    Die Cloud von SoftLayer, einem IBM Unternehmen, hat weltweit Tausende neuer Kunden hinzugewonnen. Vor allem hybride Cloud-Konzepte wollen die Unternehmen über SoftLayer verwirklichen und vernetzen so traditionelle IT-Systeme mit der Cloud. Dank zusätzlicher Services für die SoftLayer Cloud bringt IBM Themen wie Big Data Analytics weiter voran. Darunter sind Angebote wie der direkte Zugang zur IBM Entwicklerplattform Bluemix oder Lösungen für das Cognitive Computing mit IBM Watson-Technologien. Zudem erhalten Kunden zukünftig über den IBM Cloud-Marktplatz Zugriff auf mehr als 300 Lösungen, die auf der SoftLayer Infrastruktur basieren.

    ISE Pay – Zahlungsverkehr aus der Cloud

    Mit ISE Pay erhalten Sie eine ausgereifte und kostengünstige Lohnbuchhaltungs-Software, welche seit Jahren erfolgreich im Einsatz ist. Mehrmandantenfähigkeit, DTA-Modul für vereinfachten Zahlungsverkehr, Funktion für Quellensteuer, Generierung von individuellen Berichten und Abschlüssen sowie die swissdec-zertifizierte Übermittlung von Lohndaten. Das rundum erneuerte ISE Pay basiert auf der aktuellsten Technologie von Microsoft und kann sowohl als Cloud- wie als OnPremise-Version lizenziert werden.

    Datenaustausch – unkompliziert und sicher …

    • gesicherter Dateiaustausch mit Kunden und Geschäftspartnern (z.B. Verträge, Konstruktionspläne, Projektdokumente, Bilddaten uvm.)
    • Storage-Lösung für internen Dateiaustausch (z.B. zwischen verschiedenen Abteilungen, Aussendienst, etc.)
    • Entlastung des E-Mail-Systems, da grosse Dateien bequem über den Swiss Dataspace zur Verfügung gestellt werden können
    • Online-Portallösung für das Managen unternehmenskritischer Daten (z.B. Druckdaten, Zahlungsdaten usw.)

    Security / Data Protection / Legal / Compliance / Quality

    Aus der Perspektive Sicherheit; short Checkliste für die Auswahl von Cloud-Anbietern

    Bei Ihrer Auswahl eines Providers sollten folgende Fragen geklärt werden:
    • Wo liegen Ihre Daten?
    • Wie werden die Benutzer autorisiert?
    • Wird die Autorisierung in Echtzeit mit den aktuellen Benutzerrechten abgeglichen?
    • Gibt es eine strenge Authetifizierung mit mindestens zwei Faktoren?
    • Werden die Daten beim Cloud-Provider automatisch verschlüsselt?
    • Folgt der Cloud-Anbieter den üblichen Standards?
    • Besitzt er die nötigen Zertifizierungen, vor allem ISO 27001 und ISO 27002?

    Wie sichern Sie Ihre Daten und Geschäftsabläufe?

    Wie sicher sind Ihre Daten? Was passiert, wenn systemrelevante Komponenten Ihrer IT-Infrastruktur wie Server oder Netzwerk ausfallen? Wie schnell lassen sich die geschäftskritischen Daten Ihres Unternehmens im Falle eines Falles wiederherstellen? Fragen wie diese gewinnen derzeit für Unternehmen aller Branchen dramatisch an Bedeutung.

    Das Whitepaper zeigt
    , warum ein sicheres Storage-Konzept heute unabdingbar ist für Compliance und Wettbewerbsfähigkeit, und wie Sie Ihre Daten und Geschäftsabläufe absichern können.

    IBM Acquires Cloud Security Services Provider Lighthouse Security Group

    Simplifies Identity Protection in the Age of Mobile, Social and Cloud
    IBM has acquired the business operations of Lighthouse Security Group, LLC, a premier cloud security services provider. Lighthouse Security Group’s Gateway platform protects identity and data in an increasingly complex IT environment where more company information is being stored in the cloud and accessed from mobile devices. Lighthouse Security Group is a subsidiary of long-time IBM Business Partner Lighthouse Computer Services, Inc. Financial terms were not disclosed.

    Experts / Knowhow / Projects

    Outsourcing – Schritt für Schritt ausgelagert

    Sequenzen von Janine Aegerter, Netzwoche
    Bei EWL; Energie Wasser Luzern werden zwei Netzwerkbereiche betrieben: zum einen der konventionelle Bürobereich, zum anderen der technische Bereich für die Steuerung und Überwachung der Strom-, Gas- und Wassernetze. Früher hatte das Unternehmen nur den konventionellen Teil ausgelagert, den technischen Teil hatte der zuständige Fachbereich selbst betrieben. Heute sind beide Netzwerkbereiche ausgelagert, und die EWL-Informatik erbringt dabei den First Level Support, Projektleitungen und Applikationsverantwortungen. Intern könne EWL somit schnell reagieren, zudem kenne man die Bedürfnisse der Fachabteilungen und wisse auch, wie die Fachapplikationen funktionierten, erklärt Ryser. «Der Outsourcer verfügt nicht über die dazu nötigen applikatorischen Fachkenntnisse.» Auch bei der internen Auswahl von Fachapplikationen klärt EWL IT-relevante Fragen selbst ab. Das Backup und die ganzen Serverinfrastrukturen hingegen liegen, abgesehen von einigen wenigen Ausnahmen, bei iSource AG, Glattbrugg.

    Ihre Kompetenzen – unsere Cloud-Experten

    Herby Schenker, iSource AG:
    • Seit über 30 Jahren in der Informatik tätig
    • Spezialgebiete: Netzwerktechnik, Security und Infrastruktur
    • Bei iSource Leitung der Engineering- und Consulting-Bereiche
    • Grosse Erfahrung in der Realisation von neuen Businessanforderungen
    • Verantwortlich für Produkt- und Lösungsevaluationen
    • Architekt moderner Systemplattformen


    Predrag Teofanov, EQUINIX (Switzerland) GmbH:

    Ihr Ansprechpartner für nationale und internationale IT-Projekte:
    • Retail, Cloud, Pharmaceutical Industry.
    • Global Data Center Services für Cloud-, Content- and Enterprise.
    • SaaS, Cloud, Telco, CRM, Datacenter, Colocation.

    Cloud Service Management

    Zuverlässigkeit, Effizienz und Transparenz für alle IT- und Cloud-Services …

    … Compliance auch bei der Auslagerung von IT-Ressourcen und -Prozessen.
    Für KMU's und öffentliche Verwaltungen, die IT-Ressourcen und -Prozesse auslagern, muss deren Abschlussprüfer feststellen, wie wesentlich die Aktivitäten der Dienstleistungsorganisation für den Kunden und wie relevant sie für die Abschlussprüfung sind. Kommt der Prüfer zum Schluss, dass die Aktivitäten der Dienstleistungsorganisation für den Kunden wesentlich und für die Abschlussprüfung relevant sind, so muss er hinreichende Informationen erlangen, um die Services und die diesbezüglichen internen Kontrollen zu verstehen. Dafür bilden Prüfberichte nach anerkannten Standards eine wichtige Grundlage. iSource AG stellt ihren Kunden solche Berichte zur Verfügung - damit erhalten unsere Kunden den derzeit höchsten Grad an Transparenz!

    Ihr zweiter Standort für Ihre Daten und Informationen? …

    … gehört auch ins Security- und Service-Management. Ein Serivice für Ernstfall und Compliance – der zweite Standort für Ihre Daten und Mitarbeiter. Kein Standort ist gefeit vor einem Ausfall. Ihre IT-Umgebung muss auch desastertolerant sein. Dazu gehört auch das Replizieren oder Archivieren der Daten in ein zweites Rechenzentrum und das Bereithalten von Not-Arbeitsplätzen. Fällt Ihr Standort aus, muss sicher gestellt sein, dass Sie innerhalb definierter Frist wieder auf Ihre Applikationen und Daten zugreifen können.

    Die Continuity Services sollten im mindesten die Funktionen; Replication, Backup/Recovery, Archive, Workplace, Data Center Management und Connectivity-Services abdecken. Logisch, dass dann Ihr Provider fürs Service Management idealst auch ISO 20000 zertifiziert ist.

    ABOUT THE CSA CLOUD CONTROLS MATRIX

    • Provides fundamental security principles to guide cloud vendors and to assist cloud customers in assessing the overall security risk of a cloud provider
    • Strengthens information security control environments by delineating control guidance by service provider and consumer, and by differentiating according to cloud model type and environment
    • Provides a controls framework in 16 domains that are cross-walked to other industry-accepted security standards, regulations, and controls frameworks to reduce audit complexity
    • Seeks to normalize security expectations, cloud taxonomy and terminology, and security measures implemented in the cloud

    Cloud-Kalender

    System Center Universe 2014 Europe - 2 weeks to go!

    Only 2 more weeks until we can finally kick off the conference! Are you interested in Cloud & Datacenter Management, Windows Operating Systems, Microsoft System  Center, Microsoft Azure or Microsoft Hyper-V? Do you want to join a great community and learn from the best speakers and community leaders from around the globe? During 3 conference days we will offer 60+ technical sessions with loads of best practices, hands-on experiences and real-world knowledge!

    Am Puls der IT. IBM Breakfast Briefings 2014; Zürich, 21./22. Oktober 2014

    Erfahren Sie, welche Neuheiten auf dem IT-Markt die Experten beschäftigen werden. Erhalten Sie Wissen aus erster Hand und kommen Sie mit uns ins Gespräch. Freuen Sie sich auf brandaktuelle Informationen rund um IBM Systeme und Networking-Lösungen. Darüber hinaus erwarten Sie spannende Einblicke in Smarter-Computing-Themen wie Cloud, Big Data & Analytics sowie Security.

    CLOUD COMPUTING Infrastruktur & Security Swiss; 23. Oktober 2014, Pfäffikon/SZ

    Cloud-Services werden in der Schweiz akzeptiert, wenn vom Perimeter über die Anwendung bis hin zur virtualisierten Infrastruktur ein hoher Anspruch an die IT-Sicherheit eingehalten wird. Mehr über Trends, Technologien und Lösungsanbieter zum Top-Thema Cloud Computing Infrastruktur und Sicherheit durch hochkarätige Keynotes, Fachreferate, Workshops, Live-Demos und Erfahrungsberichte – direkt auf dem Fachkongress.

    Termine

    11.09.2014 - 12.09.201464. Internationale Handelstagung im GDI; Zürich
    12.09.2014 CAS Green IT; Luzern
    16.09.2014 Beginn des Kurses HERMES 5 Advanced; Bern