Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicken Sie bitte hier.

Cloud-Finder Schweiz Logo
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Schön; wenn Entscheider für Cloud-Computing verstehen, dass die geschäftsstrategischen Herausforderungen zu Entwicklung, Betrieb und Verkauf von Software-as-a-Service-Angeboten für die Anbieter eine grosse Herausforderung darstellt. Auch schön, wenn die IT-Dienstleister verstehen, dass Sie die «Generation Y» in ihre Sourcing-Governance einbinden, um den Wandel im Beschaffungsverhalten von IT-Services zu berücksichtigen und das Alignment von Business und IT sicherzustellen. In beiden Fällen braucht es ein Integriertes Management System und – dieses gegenseitige Verständnis wird zu passenden Lösungen führen. Es hilft auch, die grossen Herausforderung «Cloud-Computing», besser zu überwinden. So schaffen Business und IT-Erbringer auch ein gutes Konzept für das Service-Portfolio-Management Cloud und damit einen sicheren Wert für den stabilen IT-Betrieb, auch in der Cloud.

Auf welcher Seite Sie auch stehen, DANKE für Ihre differenzierte und konstruktive Arbeit zu Gunsten Ihrer Cloud-Lösung und für Computing in der Schweiz.

Frühlingsgrüsse aus dem Cloud Competence Center Cloud-Finder Schweiz.

Herzlich.

Roger Eric Gisi Unterschrift

Roger Eric Gisi

Highlights:

  • Praxisorientierte Unterstützung zur Cloud-Governance
  • Ihr Business ist schon – oder wird noch hybrid!
  • Enterprise-Apps verändern Ihr Unternehmen
  • Identität in der Cloud
  • Cloud-Computing eingebettet in das Service-Portfolio-Management Cloud
  • Cloud-Kalender

  • Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.

    Competence Center Cloud Computing

    Praxisorientierte Unterstützung zur Cloud-Governance

    Systematisch und schrittweise zum Erfolg; eines der Geheimnisse

    Für eine optimale Steuerung der IT aus Geschäftssicht sind folgende Themenfelder relevant:
    • Strategie-Alignment; Abgleich der Geschäfts- und IT-Strategie im Hinblick auf Definition sowie Überprüfung und Verbesserung des Wertbeitrages der IT.
    • Wertbeitrag; IT-Services stiften als Ganzes in ihrem Lebenszyklus einen Nutzen im Hinblick auf die Unternehmensstrategie und generieren Mehrwert für die Unternehmung.
    • Ressourcen-Management; Effizienter Umgang mit Ressourcen wie Anwendungen, Informationen, Infrastruktur und Personen sowie Optimierung der Investitionen.
    • Risiko-Management; Identifizierung und Analyse der Risiken vermeiden unliebsame Überraschungen und schaffen ein klares Verständnis der Risikopräferenz des Unternehmens.
    • Performance-Management; Überwachung und Steuerung sämtlicher Leistungen in deren Ausrichtung auf die Unternehmensstrategie.

    Nutzung von Cloud-Computing in Unternehmen wächst

    Im Jahr 2013 haben 40 Prozent der Unternehmen in Deutschland Cloud-Computing genutzt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um drei Prozentpunkte. Weitere 29 Prozent planen oder diskutieren den Einsatz. Das Wachstum hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht abgeschwächt; «Der Trend zu Cloud-Computing ist ungebrochen, aber die NSA-Affäre hat dem Wachstum einen Dämpfer versetzt», sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf bei der Vorstellung des «Cloud-Monitors 2014».

    Cloud – in/as Business

    Ihr Business ist schon – oder wird noch hybrid!

    Unternehmen haben die Möglichkeit mit relevanten Produkten ihre eigene Cloud im Datacenter aufzubauen. Für bestimmte Bereiche macht es allerdings kaum Sinn, eine eigene Infrastruktur zu betreiben, weil dafür zu hohe Investitions- und Betriebskosten entstehen. Möglicherweise könnten diese Dienste kosteneffizienter von einem anderen Anbieter gekauft bzw. gemietet werden. Und – sie lassen sich innerhalb kürzester Zeit aktivieren und nutzen. In den nächsten Jahren dürften deshalb Mischlösungen, sog. Hybrid-Clouds am häufigsten am Entstehen sein. Dabei verwenden Unternehmen eine eigene Private Cloud für die kritischen Daten und Services, und nutzen zusätzlich Services eines externen Cloud-Anbieters.

    Die dritte industrielle Revolution auf Basis von Elektronik und Informationstechnologie

    Dr. Herbert Wanner - Axpo Power AG

    Mit die Einführung des Arbeitsplatz-Computers und dem flächendeckenden Einsatz von Elektronik und Informations- und Kommunikationstechnologie in der gesamten Wirtschaft, hat in den 1980er-Jahren die dritte industriellen Revolution stattgefunden. Dabei wurde nicht nur die Arbeitsweise sondern die gesamte Wirtschaft radikal verändert. Dies ging mit einer weiteren markanten Steigerung der Arbeitsproduktivität wie auch der Gesamtproduktivität der Wirtschaft einher. Mit der dritten industriellen Revolution sind Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie zu einem neuen und relevanten Produktionsfaktor geworden, welcher auch immer mehr Investitionsausgaben (CAPEX) und Aufwendungen für den operativen Geschäftsbetrieb (OPEX) absorbiert. Dies ist für das Gros der Firmen und Organisationen in der Privatwirtschaft wie im Öffentlichen Sektor zu einem relevanten und auch limitierenden Kostenfaktor geworden.

    Applications

    Enterprise-Apps verändern Ihr Unternehmen

    Aldo Rodenhäuser, Senior IT Consultant, AdNovum
    Dr. Tom Sprenger, CTO, AdNovum

    Mobile Kunden abholen

    Mit mobilen Lösungen wollen Firmen die Kunden auf neu erschlossenen Kanälen mit gegebenenfalls neuen Geschäftsmodellen abholen. Damit entsprechen sie dem Kundenbedürfnis, Geschäfte selbständig über Apps auf dem Smartphone oder Tablet abzuwickeln. Enterprise-Apps werden dadurch zu firmenkritischen Anwendungen. Sie verschaffen dem Kunden einen zwar durch Berechtigungen eingeschränkten, aber doch direkten Zugriff auf die Kernprozesse eines Unternehmens. Kunden und Mitarbeitende arbeiten dabei zunehmend auf derselben Infrastruktur, wenn auch mit unterschiedlichen Berechtigungen. Aber Enterprise-Apps müssen betreffend Security und Integration strengen Richtlinien genügen.

    App-Entwicklung: Komplexität reduzieren und Kernprozesse neu gestalten

    Vereinfachte Integration von Applikationen und Geschäftsprozessen

    Viele Unternehmen arbeiten mit hochgradig verteilten IT-Umgebungen. Gleichzeitig sind oft die unternehmenskritischen Applikationen, Workflows und Geschäftsprozesse ungenügend aufeinander abgestimmt. Hier schafft JBoss Fuse Service Works Abhilfe und bietet die Integrations-, Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten wie sie für sich schnell ändernde Geschäftsanforderungen benötigt werden. Mit Red Hat JBoss Fuse Service Works 6 sind Unternehmen in der Lage, schneller und einfacher Cloud- und mobile Anwendungen zu entwickeln. Dazu werden vorhandene und neue Applikationen und deren Daten als Services deklariert, die beliebig miteinander kombinierbar sind.

    Reisemanagement – effizient – nahtlos – compliant

    SAP Cloud for Travel and Expense beschleunigt sämtliche Abläufe des Reisemanagements. Vom Antrag bis zur Abrechnung arbeiten alle Beteiligten sicher Hand in Hand. Hier einige der grossen Vorteile; neue Leichtigkeit für Geschäftsreisende, Reisekosten mobil bearbeiten, Genehmigungsprozesse auf einen Blick, einfache Benutzerführung auf allen Endgeräten, die Reisekosten schnell und systematisch erfassen.

    Auch mehr Überblick für das Rechnungswesen bietet die neue Software; Reisekostenabrechnungen schneller prüfen und bearbeiten, automatisierte Compliance-Prüfungen, optimiertes Cash Management und transparente Kosten und vieles mehr, dank der neuen SaaS-Lösung.

    Mehr Informationen zur Reisemanagement-Lösung aus einer Hand

    Security / Data Protection / Legal Compliance / Quality

    Identität in der Cloud

    Hier erfahren Sie, wie Sie Cloud-Services nutzen, ohne dabei die Identität des Unternehmens zu gefährden. Es enthält; die Notwendigkeit von Cloud-Sicherheitsstandards, Identitätsmanagement für Netzwerk und Cloud, Automatisierung als Teil der IAM-Strategie, einheitliche Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen, klassische Web-Sicherheit im Umbruch.

    eCommerce – sicherer in der Cloud-Umgebung?

    Abseits der medialen Wahrnehmung sind E-Commerce-Unternehmen verstärkt Gegenstand von Internet-Kriminalität geworden: Immer mehr Betreiber von Onlineshops werden Opfer von Hackerattacken, Datendiebstahl und Erpressungen. Damit einhergehend rücken die Themen Informationssicherheit und Datenschutz zunehmend in den Fokus. Cloud-Computing erhöht dazu noch die Komplexität und die Verwundbarkeit – andererseits – wären einige der Infrastrukturen wohl sicherer in geschützten Cloud-Infrastrukturen. Und – angesichts von PRISM und Tempora steigt auch die Sensibilität. Sicherheitsvorfälle können gerade für E-Commerce-Händler starke Auswirkungen auf ihre Reputation haben und zur existenziellen Gefährdung werden. Sicher wären zertifizierte Cloud-Umgebungen ein probates Mittel, um dem vorzubeugen.

    «Hosted Secure Access»; noch sicherer und attraktiver

    Durch die Nutzung neuer Technologien ist der gesamte Service bei Achermann redundant aufgebaut, was zu einer höheren Verfügbarkeit führt. Zudem kann mit Single Sign-on auf die Netzwerkressourcen zugegriffen werden. Nebst diesen Änderungen hat Achermann die Abonnementspreise gesenkt. Mit dem Abonnement Hosted Secure Access brauchen Kunden keine aufwändige Lösung technisch zu implementieren. Je nach Bedarf können sie modular Dienstleistungen wie Monitoring- und Überwachungsservice, Intranet- und Extranet-Hosting, Desktop as a Service, Application Service Providing (ASP) sowie Datenablage und tägliche Sicherungen beziehen.

    Experts / Knowhow / Projects

    Ihre Kompetenzen – unsere Cloud-Experten

    Stephan Martin arbeitet seit 2012 für cloudsider, das führende Bewertungsportal für Cloud Applikationen. Herr Martin ist seit 14 Jahren im IT Umfeld tätig. Bevor er zu cloudsider wechselte, war er für mehrere namhafte Konzernen wie Bertelsmann und American Express tätig. Dort verantwortete er u.a. die Produktentwicklung für internationale Online-Plattformen und war in der Beratung von komplexen IT Systemen tätig.


    Stefan Roth arbeitet als Private Cloud Architekt bei der itnetx GmbH, eine Consulting und Engineering Firma in Bern. Er arbeitet seit mehr als 14 Jahren im IT Infrastruktur-Umfeld. Das Hauptaufgabengebiet liegt dabei bei der Planung und Umsetzung von Windows Server-Infrastrukturen. Seit ein paar Jahren fokussiert er sich auf das Monitoren und Automatisierung mit Hilfe von System Center.

    Cloud Service Management

    Cloud-Computing eingebettet in das Service-Portfolio-Management Cloud

    Das Managen des Service-Portfolios ist im Idealfall ein Teil des ITIL Service Strategy Lifecycles. Cloud-Computing, als definierter Service sollte genauso wie alle anderen Services im Portfolio einer IT-Organisation behandelt werden. Natürlich gibt es ein grundsätzlich anderes Herangehen hinsichtlich des Portfolio- Managements für Cloud-Computing-Anbieter als für die Kunden eines Cloud-Services.

    Ein Cloud-Computing-Anbieter wird sein Cloud-Service-Angebot im Wesentlichen ausgehend von den folgenden Fragestellungen verankern:
    • Warum sollen Kunden diesen Service einkaufen?
    • Wieso sollen sie die Services von uns kaufen?
    • Wie sieht die Preisstruktur aus – oder wie erfolgt die Rückvergütung?
    • Was sind unsere Stärken und Schwächen, Prioritäten und Risiken?
    • Wie sollen unsere Ressourcen und Fähigkeiten eingesetzt werden?
    Welche Fragestellungen ergeben sich aber auf der Service-Bezieher-Seite, um ein mögliches Cloud-Angebot in das Portfolio einer «internen» IT-Service-Organisation einordnen zu können?

    Best in class Performance Management - Functional and Technological Advantages

    The technology platform of STRATandGO was during the last three years completely re-built for a new generation of management solutions. The agile management solution package with open, pre-configured solutions delivers individual dashboards and cockpits for different user categories. The system is based on a «core engine», which contains the system intelligence and offers a large number of basic functionalities. These basic functionalities are adaptively composed to an integral management system (MIS). This MIS is discretionary scalable and expandable.

    Ist Ihr IT-Recht mit (oder an Cloud) gewachsen?

    Cloud-Projekte müssen einen professionalisierten Funktionsumfang aufweisen. Erst dann generieren sie Kundennutzen und Mehrwert. Die Performanz von Cloud-Infrastrukturen muss rechtlich abgesichert sein. Die Rechte an der Lösung sind das Herzstück des kommerziellen Erfolgs des Cloud-Anbieters, Lizenzierungslücken oder Fehler in der Virtualisierung können zu Kosten führen. Mangelhafte vertragliche Abstützung bei Zulieferanten kann die Dienstgüte der Cloud-Plattform beeinträchtigen. Lizenzverträge (Licensing-In) und weitere Verträge mit Zulieferanten und Partnern sind zentral.

    Die Nutzungsbedingungen (Cloud AGB) sind mehr als nur Visitenkarte.

    Cloud-Kalender

    Termine

    10.03.2014 - 11.03.2014Gartner Business Intelligence & Analytics Summit; London
    09.04.2014 BPM@ÖV2014 - Swiss Day
    10.04.2014 - 11.04.2014HERMES 5 Foundation Seminar; Zürich