Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicken Sie bitte hier.

Cloud-Finder Schweiz Logo
 

Dear Sir or Madam …

… Yefim Natis, vice president and Gartner Fellow, examined how the architecture of enterprise applications must change to fully embrace the disruptive forces of mobile, data, cloud and information, to avoid being an IT-constraining legacy.

Mr Natis said: The Nexus of Forces (information, mobile, social and cloud computing) creates new, disruptive demands for enterprise IT. As a result, the old monolithic or nearly monolithic two- and three-tier application architectures fall short of the required extensibility, versatility, scale and agility of applications, and must be replaced with the agile and extensible nexus-enabled application architecture principles — in order to meet new IT services demands.

Good summer, best regards and great thanks for your attention.

Roger Eric Gisi Unterschrift

Roger Eric Gisi

Highlights:

  • Im Kontext Datananalyse zur Wertsteigerung …
  • evidence case manager, die Schweizer GEVER Standard-Lösung
  • Welche Prozesse und Sicherheitstechnologien sind geeignet ...
  • Eigene Infrastruktur mit Cloud kombiniert sowie mobiles Arbeiten und Cloud Backup
  • Was ist VDesk?

  • Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.

    Competence Center Cloud Computing

    Im Kontext Datananalyse zur Wertsteigerung …

    … erläuterte kürzlich Prof. Dr. Walter Brenner, dass fortschrittliche Unternehmen Antworten auf diese Fragen haben sollten:
    • Haben Sie präzise Vorstellungen bzw. Konzepte, um datengetriebene Entscheidungsfindung in Ihrem Unternehmen zu etablieren?
    • Nutzen Sie neue externe, unstrukturierte und echtzeitorientierte Daten über Ihren Kunden, um geschäftlichen Mehrwert zu erzeugen?
    • Haben Sie interne Organisationsstrukturen, um die digitale Transformation Ihres Unternehmens zu bewerkstelligen?
    • Haben Sie präzise Vorstellungen bzw. Konzepte, welche Daten Sie über Ihrer Kunden heute und in Zukunft benötigen?
    • Sind Sie mit neuen Entwicklungen des Datenschutzes vertraut?
    • Haben Sie in Ihrem Unternehmen ausreichend Kapazität und Kompetenz für Datenanalytik?
    • Haben Sie in Ihrem Unternehmen ausreichend Kapazität und Kompetenz, um Themen, wie Massive Parallel Computing, In Memory Datenbanken oder Data Visualization zu bearbeiten?
    Fragen und Antworten dazu direkt per Mail an walter.brenner@unisg.ch
    oder auf der Internetseite www.iwi.unisg.ch.

    Gartner Says Worldwide Business Intelligence and Analytics Software Market Grew 8 Per Cent in 2013

    Worldwide business intelligence (BI) and analytics software, consisting of BI platforms, corporate performance management (CPM) suites, analytic applications and advanced analytics, totalled $14.4 billion in 2013, an 8 per cent increase from 2012 revenue of $13.3 billion, according to Gartner, Inc.

    There were a number of factors slowing the market in 2013. First, challenging macro had an effect. No region in the world grew faster than 12 per cent, which breaks the strategic assumption that many of the large vendors have held for years - that emerging markets are growing at a much faster rate. Secondly, confusion still reigns around how to best leverage analytics on big data. Much big data investment happened outside traditional BI in experimental silos, infrastructure and services. Thirdly, growth in IT-budgets is flat and IT-led traditional BI tools are over-bought. Therefore, some market share leaders targeting those constituents showed sub-market growth.

    Applications

    evidence case manager, die Schweizer GEVER Standard-Lösung

    Sie wird bedürfnisgerecht zugeschnitten auf Organisationen jeder Grösse. Für ein effizientes Records Management und eine wirkungsvolle Geschäftskontrolle - auch für die Privatwirtschaft;
    • rechtskonforme und transparente Aktenführung,
    • flexible Prozessführung,
    • integrierte, zentrale Adressverwaltung,
    • erweiterbar mit Fachanwendungen und
    • richtet sich nach den eCH GEVER Standards.
    Glaux Soft Kunden erhalten alles aus einer Hand: Beratung, Lösung/Entwicklung, Projektleitung, Integration, Wartung/Support, Betrieb.

    eShool 360-Grad

    Die E-School-Lösungen unterstützt Schulen bei der Administration von Klassen- und Kursseiten und bietet Funktionen für alle denkbaren E-Learning-Szenarien; einfach und unkompliziert separate Websites für Klassen und Kurse erstellen, verwalten von Dokumentbibliothek und persönlichen Ordnern oder um Theorie zur Verfügung zu stellen oder Briefkasten für die Abgabe von Hausaufgaben anzulegen und zu führen.  School E-Learning bietet weitere Top-Funktionen für eShool 360-Gad; also alle wichtigen Funktionen und Prozesse wie UserImport, ClassSites, StudentFolders, OneNote, ShareDocs, ClassMembers, etc.

    Think mobile mit der Cloud-Gesamtlösung myfactory

    Unter dem Motto «Think mobile!» präsentiert myfactory neue Funktionen für den mobilen Einsatz von Business Software. Ergänzt wurde der Leistungsumfang des vollkommen webbasierten ERP/CRM-System unter anderem mit einer integrierten Business Intelligence Schnittstelle für Excel-Auswertungen sowie einer Unterschriftsfunktion für Tablets erweitert. Diese und viele weitere Funktionen machen myfactory ideal für anspruchsvolle Anforderungen.

    Security / Data Protection / Legal / Compliance / Quality

    Welche Prozesse und Sicherheitstechnologien sind geeignet, um Cloud Computing sicher und den Compliance-Anforderungen entsprechend nutzen zu können?

    Experte René Büst

    Je nach Nutzung von Software-as-a-Service (SaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) oder Infrastructure-as-a-Service (IaaS) ist der Verantwortungsbereich unterschiedlich verteilt. Für den sicheren Betrieb einer SaaS-Applikation ist einzig und allein der Anbieter zuständig. Er muss dafür sorgen, dass die mandantenfähigen Systeme strikt voneinander getrennt sind und kein unautorisierter Zugriff zwischen den verschiedenen Kunden stattfindet. Hierzu gehört auch die verschlüsselte Speicherung der Daten. Für den Zugriff durch den Kunden sollten sichere Browserverbindungen etwa anhand von SSL (trotz Heartbleed), eine Multifaktor-Authentifizierung, Identity und Access Management vom Anbieter bereitgestellt werden. Weitere Absicherungen können durch dedizierte Verbindungen zu den Infrastrukturen und Applikationen anhand von VPNs oder MPLS-Verbindungen erfolgen. Jeder einzelne Nutzer steht hier in der Verantwortung sicher mit den Passwörtern und Zugängen umzugehen.

    Im Falle von IaaS stellt der Anbieter lediglich die Möglichkeiten bereit, mit denen der Nutzer die virtuelle Infrastruktur selbst absichern muss. Dazu gehören unter anderem Zugriffsberechtigungen auf Datei-, Benutzer- und Gruppenebene oder bekannte Firewallfunktionalitäten auf Port- und IP-Ebene. Anbieter wie Amazon AWS, Google und Microsoft schliessen in ihren AGBs explizit die eigene Verantwortung aus und nehmen im Falle von Sicherheitslöchern durch den Kunden diesen in Regress.

    Wieviel Rechtsberatung braucht mein Cloud-Projekt?

    Dr. Christian Laux, LL.M., Rechtsanwalt

    In der «Cloud» kann Software modular genutzt werden. Dies eröffnet auf vielen Ebenen neue Möglichkeiten und führt zu Innovation und gesellschaftlichem Wandel. Steht das Recht dem Wandel entgegen? In der Regel wird das «Datenschutzrecht» als Hürde für den Weg in die «Cloud» angeführt. Trifft dies wirklich zu? Die Antwort beginnt einmal mehr mit «Es kommt darauf an» – und zwar ist der Begriff «Datenschutzrecht» zu präzisieren.

    Experts / Knowhow / Projects

    Eigene Infrastruktur mit Cloud kombiniert sowie mobiles Arbeiten als auch Cloud Backup

    SevenOne Media, ein Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Group vermarktet die deutschsprachigen Sender der Gruppe sowie ihre digitalen Plattformen. Die SevenOne Media (Schweiz) AG ist zuständig für die Verwertung der Werbe- bzw. Programmfenster in der Schweiz.

    Bei der neuen IT fiel die Wahl auf Office 365 Enterprise E3, das Microsoft Office 2013 als Desktop-Version enthält. Ferner wurden PCs mit Windows 8 eingeführt und mit Windows Intune administriert. Um die lokalen Dateien auf einfachste Weise ausserhalb des Unternehmens zu sichern, wurde eine von Allgeier empfohlene Cloud Backup Variante ausgewählt. Mobiles Arbeiten inbegriffen; denn mit Office 365 und dank Exchange Online lassen sich E-Mails, Kalender und Kontakte auf den Apple iPhones der Mitarbeiter reibungslos synchronisieren. Über Lync Online und einer Federation zum Mutterhaus und zu Allgeier liess sich rasch eine Zusammenarbeitslösung mit Anwesenheitsinformationen, Chat, VoIP, Video und Besprechungen einführen.

    Weitere Details zum Projekt lesen Sie hier

    Peach Property: Freier Blick mit SAP Business ByDesign

    Appartements mit Aussicht auf den Bodensee, Lofts über den Dächern Berlins oder weitläufige Luxuswohnungen mitten in den Alpen: Peach Property erschafft für seine Kunden traumhafte Immobilien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von der ersten Planung bis zur Schlüsselübergabe kümmert sich der Bauträger um alle Teilbereiche – und benötigte dazu eine Software, mit der sich die Projekte planen und abrechnen lassen.

    Nach einer intensiven Marktsichtung entschied sich Peach Property für SAP Business ByDesign. Das wichtigste Kriterium: Es ist eine Cloud-Lösung. Das Unternehmen betreibt seine IT-Systeme immer seltener auf heimischen Servern. Vertragsdatenbank und E-Mails sind längst cloudbasiert, nun auch die ERP-Lösung. Das hat den Vorteil, dass sich der Kunde nicht um Wartung und Betrieb kümmern muss, die Software ist schnell eingeführt und lässt sich nach kurzer Zeit produktiv nutzen. Die Funktionen überzeugten: Die komplexen Strukturen der Finanzberichterstattung werden vom System unterstützt. Auch Projektplanung und -abrechnung, Zeiterfassung der Mitarbeiter sowie Spesenabrechnungen, Zahlläufe und  Rechnungsfreigaben werden mit SAP Business ByDesign abgewickelt.

    Cloud für Qualitätsmanagement und für die weltweite Kommunikation bei Datamars

    Cloud-Lösungen von weltweiten Anbietern lassen sich rasch erweitern und ihre Server-Dienste sind global hoch verfügbar, was den Support-Aufwand enorm reduziert. Zudem arbeiten die Verkäufer und Manager von Datamars oft unterwegs, auf eine CloudLösung können sie von überall aus sicher mit Smartphone, Tablet oder Laptop zugreifen. Mit der Umsetzung wurde Microsoft-Partner Balzano Informatik GmbH beauftragt.

    Mit Office 365 E3 hat Datamars Microsoft Office 2013 als Desktop-Version lizenziert. Damit müssen die Mitarbeiter ihre OfficePakete nicht mehr selbst aktualisieren, die CloudLösung enthält stets alle Updates und die Dateiablage wird nach und nach in SharePoint Online abgebildet. Alle Dokumente lassen sich weltweit über Office 365 abrufen. Eingeführt wird auch OneDrive for Business, um Dateien offline bearbeiten zu können. Datamars geht noch einen Schritt weiter und nutzt SharePoint Online, um Review- und Freigabeprozesse zur Qualitätssicherung abzubilden. Die Workflows haben die Arbeiten grundlegend verbessert und Datamars muss keine aufwändigen VPN-Verbindungen mehr in seiner IT-Infrastruktur verwalten, der Bedarf an hochverfügbaren Internetverbindungen sinkt. Und. Die Cloud-Lösung wächst mit Datamars. Bei der kürzlich akquirierten Firma wurden weltweit aktive Mitarbeiter in wenigen Tagen in Office 365 eingebunden.

    Ihre Kompetenzen – unsere Cloud-Experten

    Marco Dottarelli ist seit November 2010 Geschäftsführers für die Schweizer Niederlassung. Er ist ein IT-Insider mit als 30 Jahre Erfahrung im Technologiebereich. Vor seiner Zeit bei Equinix war er sechs Jahre lang EMEA-Geschäftsführer bei LSI Corporation, einem internationalen Anbieter von Halbleiter-, System- und Softwaretechnologien. Bei LSI entwickelte Dottarelli unter anderem erfolgreiche Strategien zur Expansion des Unternehmens in Wachstumsmärkten wie Osteuropa und dem Nahen Osten.


    Kristian Galli ist veranwortlich für das Cloud Services Geschäft der IBM Schweiz AG. Dies beinhaltet die Unterstützung von Kunden und Geschäftspartnern bei der Planung und Umsetzung ihrer individuellen Cloud Strategie in enger Zusammenarbeit mit den IBM Cloud Services Experten-Teams.

    Technologie

    Was ist VDesk?

    VDesk basiert auf einem Type-2 Hypervisor, welcher bis zu 350 Office-Worker Desktops auf einem Server ermög­licht. Im Vergleich zu ähnlichen Angeboten, ent­stehen wesentlich tiefere, einmalige und laufende Kos­ten, weniger Komplexität, je­doch gleiche Flexibilität. Mit VDesk werden Desktops und Applikationen auf jedem Gerät verfügbar. VDesk ist mandantenfähig und erzielt auf Grund der Technologie eine höhere Performance. Die Pflege von Applikatio­nen, sowie das Rollout findet innerhalb weniger Minuten auf N Endgeräten statt. Da­ten werden nicht mehr auf Geräten der Benutzer, USB-Sticks oder auf nicht vertrauenswürdigen Cloud-Storages abgelegt, sondern zentral im Unternehmen des Kunden oder im Rechenzentrum der Virtualtec Soulutions AG. In­tegrierte Firewall (inkl. IDS) sowie einen Antivirus-Scan­ner bieten ein hohes Mass an Sicherheit. Die VDesk-Tech­nologie ermöglicht eine sehr hohe Skalierung, so dass der Flexibilität keine Grenzen ge­setzt werden.

    publicloud – Thin Computing

    Leistungsstark. Wandelbar. Intelligent. Der publicloud Thin Client als moderner PC-Ersatz bietet mehr als nur Kostenersparnis. Ein Blick auf Thin Computing und hinter die Fassade der publicloud Thin Clients, lohnt sich. Der Thin Client ist längst nicht mehr aus der Arbeitswelt wegzudenken. Dennoch fristet der Thin Client gerade in kleineren und mittelgrossen Unternehmen nach wie vor ein einsames Dasein. Dies obwohl er auf das Prinzip der damaligen Terminal-Mainframe-Architektur aufbaut und daher viel eher als bewährtes und altbekanntes System betrachtet werden sollte. Die Power eines PCs, jedoch ohne die Komplexität.

    Cloud-Kalender

    Die Rolle des IT-Managers in der Zukunft

    Right Practices im IT-Management lassen sich nicht auf ein bestimmtes Framework oder auf einen bestimmten Standard reduzieren. Vielmehr muss ein IT-Management-System heute die unterschiedlichen Herausforderungen wie Sourcing und Cloud Governance, Cybersecurity und Privacy aber auch Service orientierte Erbringung von IT-Dienstleistungen bewältigen können.

    Um für alle diese Themenbereiche eine praxisorientierte Kompetenzplattform anzubieten, organisiert der ITIL-Forum Verein neu den IT-Manager Kongress. Anstelle wie bisher primär Praxiserfahrungsberichte präsentiert zu bekommen, soll im neuen Konzept eine viel stärkere Interaktion mit den Teilnehmern ermöglicht werden.

    Zudem werden aktuelle Themen von Experten aus folgenden Bereichen beleuchtet: Sourcing Governance, Information Security und das Service-Management.

    Die Interaktion mit den Teilnehmern erfolgt im Rahmen von «Bird of Feather Sessions». Diese BoF-Sessions werden je durch einen Praxis-Lead moderiert und es werden im Team gemeinsam Themen bearbeitet. Am Schluss einer solchen Session werden alle Beteiligten ein Resultat mit nach Hause nehmen können.

    Am Vortag zum Kongress bieten wir Ihnen die Auswahl von drei Pre-Workshops an: PoleStar - Simulation einer IT im Gesundheitswesen, Scrum & Agility Essentials und Umsetzung Service-Management-Prozess.

    Termine

    11.06.2014 Red Hat Forum 2014; Zürich
    18.06.2014 Forum on cloud computing and virtualisation for HPC; Zurich
    25.06.2014 Red Hat Forum 2014; München