Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicken Sie bitte hier.

Cloud-Finder Schweiz Logo
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Zeitalter von Consumerization und Smartness müssen wir alle die Dinge zwingend aus weiteren Perspektiven «denken und verstehen», damit alle zukunftsorientiert handeln können. Wohl deshalb, auch ein Grund, wieso wir mit dem Cloud-Finder Schweiz als erste OnlinePlattform für Cloud-Computing 360-Grad in der Schweiz so erfolgreich sind. Wir versuchen es, das Denken in Wirkung; gar hin bis zur Frage; brauchen Sie wirklich eine eigene IT. Was meint der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky dazu? Mit fünf Regeln und drei Buttons beschreibt er hervorragend die Zukunft der Cloud.

P.S.: «Informationen zu Cloud by Regierung» in der neuen Rubrik


Herzlich.

Roger Eric Gisi Unterschrift

Roger Eric Gisi

Highlights:

  • Zuerst. Cloud Computing und die Schweiz
  • Business Cloud: The State of Play Shifts Rapidly
  • Sicherheit für die Compliance – aber in der Wolke
  • Neues Cloud-Computing-Center in der Schweiz
  • Cloud-Kalender
  • Expertenthemen zu:
    Cloud-Security &
    Applications CRM/XRM/CEM

    Engage!

    Competence Center Cloud-Computing

    Zuerst. Cloud Computing und die Schweiz

    Gemäss dem iO-Trendbarometer müssten Politiker und Wirtschaftsführer endlich thematisieren, dass wir uns in einem harten Wettbewerb befinden. Es brauche eine neue Diskussion – nicht die der Umverteilung innerhalb, sondern eine zwischen dem Ausland und der Schweiz. Ein Mittel dagegen sei die Offenheit, an Stelle von Abschottung als Grundlage für die weitere positive Entwicklung hiesiger Innovations- und Wachstumsstrategien.

    In diesem Kontext sollten wir auch die spezifische Situation für einen künftigen Cloud-Markt in der Schweiz sehen und mehr und konsequenter vorantreiben. Also – Öffnen, Transparenz schaffen, Innovationen Raum geben und diese vorantreiben. Mit Spitzenplätzen in Innovation, Pro-Kopf-Ausgaben IT oder der ICT-Nutzung ist es nicht getan. Mit dem neu entstehenden Cloud-Markt, hätten wir Potentiale, zur Weltmarktführerschaft. Warten sollten wir damit nicht. Der Megatrend Cloud ist lanciert; mit – oder ohne uns. Ein  Beitrag ans Ganze ist die neue Rubrik «eGovCloud» auf der Experten- und Kompetenzplattform Cloud-Finder Schweiz.

    Der unverstandene Megatrend … die Zukunft der Cloud

    Von Sven Gábor Jánszky

    Fünf Zukunftsregeln und zwei Standard-Buttons
    Diese Grundlogik wird in der Zukunft der Cloud zum bestimmenden Faktor zwischen Erfolg und Misserfolg! Zukunftssichere Cloudanbieter werden insbesondere damit erfolgreich sein, dem Kunden einen selbstbestimmten Umgang mit seinen Daten zu ermöglichen. Hier drei Regeln und die zwei Buttons.

    Regel 1: Wir geben unserem Kunden die Möglichkeit, die über ihn gespeicherten, statischen Daten und die realtime gemessenen Bewegungsdaten jederzeit auf einfachste Weise einzusehen, zu verändern oder zu löschen. Wir bieten Services an, die dies einfach und bequem machen. Der «Delete-all-data»-Button gehört zu unserer Cloud selbstverständlich dazu.
    Regel 2: Wir nutzen die gespeicherten, statischen Daten und die realtime gemessenen Bewegungsdaten der Kunden ausschliesslich, um dem Kunden einen sofortigen Zusatznutzen zu geben. Wir sichern, dass der Kunde nicht ausschliesslich bedürfnisorientierte Informationen bekommt. Wir respektieren sein Recht auf Überraschungen!
    Regel 3: Wir informieren den Kunden proaktiv über Schlussfolgerungen, die unsere Prognostik- und Business-Intelligence-Systeme über seine Bedürfnisse gezogen haben. Der Kunde hat jederzeit die Chance, diese Schlussfolgerungen zu korrigieren oder abzulehnen. Auch der «Reset-all-data»-Button ist für uns selbstverständlich.

    Unter jenen Anbietern, die sich einen offenen Zugang auf die Fahnen schreiben, wird es also darauf ankommen neue Standards und Schnittstellen zu entwickeln, über die ein Austausch der Daten zwischen den Clouds möglich wird.

    Cloud – in/as Business

    Business Cloud: The State of Play Shifts Rapidly

    Fresh Insights Into Cloud Adoption Trends
    Over the last few years, the Cloud appears to have evolved from a rather nebulous concept to a set of highly practical solutions for today’s complex IT landscape with ever-growing requirements on the IT department from the business. But we wanted to establish that this was indeed the situation with the users of the Cloud: Who was leading on Cloud, what were the drivers, how was it being managed? Capgemini conducted quantitative research to explore whether this impression of pragmatic adoption indeed represented a real and more general change in our key marketplaces. From the interviews with 460 business and IT executives from around the world, we conclude that perspectives are indeed shifting quickly and that Cloud is now much more firmly embedded within the business way of working. From the study data collected, these key findings stand out:
    • Cloud decisions are being made more and more by business managers (45 %) rather than, or as well as, by IT (46%). We may be reaching a tipping point where the business takes control.
    • Firms are increasingly taking a careful, step-by-step progression to Cloud maturity, rather than making an allor-nothing decision – and potentially getting delayed by unavoidable obstacles. Looking at the Cloud adoption roadmap, over 80% of respondents rated themselves as «maturing» or «close to maturity.»
    • New applications and business initiatives are hitting the Cloud first, with many «edge» solutions going straight to the new platform, almost as a default; 78 % reported that new applications were their focus for migration. Legacy systems are mostly being left where they are for the time being.
    • IT and the business are aligned on the importance of cost reduction as a Cloud driver. Cost was ranked highest on the lists of both business and IT drivers (52 % and 51 %).
    • Cloud is now owned right across the business. A broad range of functions are now perceived to be involved in encouraging the use of Cloud – from the Board to Legal, in addition to IT.

    IT – ein wirksamer Motor fürs Umsatzwachstum

    Das Ergebnis der «IT Transformation»-Studie von EMC zeigt, dass die Befragten die Prioritäten bei der Entwicklung neuer Produkte (40 Prozent) und bei der Umsatzsteigerung (46 Prozent) sehen. In der Mehrheit (59 Prozent) erwarten sie, dass sich die Aufgaben der IT in den nächsten 12 Monaten ändern werden.

    Big Data und Cloud-Computing; zwei Haupttreiber für diese Veränderungen. Fast die Hälfte (47 Prozent) ist überzeugt, dass Big Data eine Rolle dabei spielt, welche Unternehmen in ihrer Branche in den nächsten Jahren zu den Gewinnern und Verlieren zählen werden. 46 Prozent gehen davon aus, dass Cloud-Computing-Architekturen in ihrem Unternehmen in den nächsten drei Jahren die traditionellen IT-Architekturen ablösen.

    Big Data und Cloud haben Folgen für die IT-Abteilungen

    Security / Data Protection / Legal Compliance / Quality

    Sicherheit für die Compliance – aber in der Wolke

    Bei der Auslagerung der IT-Leistungen besteht die Gefahr, die Kontrolle über die Kontrollmassnahmen zu verlieren. Andererseits ist klar - der Nutzer bleibt für die Erfüllung seiner Compliance-Anforderungen verantwortlich und demnach auch haftbar. Um dieses Risiko präventiv anzugehen, muss der Nutzer sicherstellen, dass alle Risiken frühzeitig erkannt werden und die IT-Leistungen einer geeigneten Überwachung unterliegen.

    Hat also der Provider die geeigneten Massnahmen zur Risikoeinschätzung und die relevanten Kontrollmassnahmen implementiert?
    Cloud-Computing fordert das Compliance-Management. Welche Aspekte dabei besonders wichtig sind, muss der Nutzer selber mit in die Verhandlungen mit einbringen.

    ISMS – neue Risiken erfordern neue Massnahmen

    Die Experten dazu finden Sie direkt hier wie auch im Security-Finder Schweiz.

    Experts / Knowhow / Projects

    Ihre Kompetenzen – unsere Cloud-Experten

    In jedem Newsletter stellen wir Ihnen kompetente Experten vor, die sich vorrangig mit Themen rund um Cloud-Computing beschäftigen.

    Höllwarth, Dr. Tobias ist seit über 20 Jahren als Unternehmensberater mit Spezialisierung auf IT-Projekte tätig. Neben seiner Tätigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien gründete er 1991 das Unternehmen Höllwarth Consulting. Der Schwerpunkt des Beratungsunternehmens liegt auf den Bereichen: IT-Consulting, IT-Services und Cloud-Consulting.

    Krebs, Hans - EMC Computer Systems AG Hans Krebs, geboren 1969, leitet bei EMC Schweiz den Bereich Pre-Sales/Technology Consultant in der Division Technology Solutions. Der diplomierte El. Ing. FH mit einem Nachdiplom in Betriebswirtschaft, bringt profunde Kenntnisse des Schweizer IT-Marktes mit.


    Odermatt, Andy - Prometheus Informatik AG Andy Odermatt ist Mitgründer, Teilhaber und Geschäftsführer der 2002 in Baar gegründeten Prometheus Informatik AG. Nach einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung, gefolgt von einem Studium als Wirtschaftsinformatiker, arbeitet er seit 1990 in der IT Branche.

    NoDB Query Processing on Raw Data

    At VLDB in 2012, Anastasia Ailamaki and her team showcased a new philosophy for designing database systems called NoDB. NoDB aims at minimizing the data-to-query time, most prominently by removing the need to load data before launching queries. The emergence of BigData means that more time, resources and energy are needed to prepare data, load data into the database and execute the desired queries. A prototype implementation, called PostgresRaw, was presented which is built on top of PostgreSQL and allows for efficient query execution over raw data files with zero initialization overhead. PostgresRaw performance is competitive with that of commercial DBMS over large classes of queries. More information is available at dias.epfl.ch/NoDB.

    Transcend

    TRANSCEND is a multi-disciplinary consortium funded by NanoTera led by David Atienza and with the collaboration of Babak Falsafi, John Thome, colleagues from ETH and our affiliates and industrial partners Credit Suisse and BrainServe. TRANSCEND promises to research inter-disciplinary technologies for energy management in datacenters covering a broad spectrum of research areas from server and cooling infrastructure design to energy-proportional networks, datacenter-level system simulation, and model-predictive control theory.

    Implicit Programming

    Viktor Kuncak, received the prestigious ERC grant to develop implicit programming, a new software development paradigm that aims to address longstanding bottlenecks of software construction. Implicit programming aims to make software construction substantially easier at several levels, from new declarative programming language constructs to new software development tools. The project also aims to develop new software development tools, application manipulation interfaces, and techniques to handle ambiguity, making development easier for both experts and non-experts. More information is available at lara.epfl.ch/w/impro.

    Applications

    Neues Cloud-Computing-Center in der Schweiz

    Das IBM Cloud-Computing-Center in Winterthur wird ein breites Spektrum an Cloud-basierten Anwendungs- und Infrastruktur-Services für Unternehmen und öffentliche Organisationen zur Verfügung stellen. Gleichzeitig ermöglicht es die lokale Datenhaltung in der Schweiz. Zu den Merkmalen und Vorteilen zählen:
    • Die Managed-Cloud-Plattform IBM SmartCloud Enterprise+ (SCE+) bietet Kunden nach Bedarf Zugang zu High-End-Computing-, Speicher- und Backup-Ressourcen.
    • Flexible Bereitstellung von Rechenkapazität auf verschiedenen Betriebssystem-Plattformen (z.B. Wintel, Linux und AIX).
    • IBM SmartCloud for SAP Applications bietet eine effiziente, komplett gemanagete und sichere Cloud-Umgebung für geschäftskritische Workloads.
    • Höchste Sicherheit, Verfügbarkeit und Belastbarkeit unterstützen Unternehmen dabei, ihren operativen Geschäftsanforderungen gerecht zu werden.
    IBM hat zudem ihr Ökosystem an Geschäftspartnern im Cloud-Umfeld auch in der Schweiz stark vergrössert.

    Cloud Computing at Credit Suisse

    CS Platforms Benefits of standardization and upfront investment in infrastructure stack/processes
    • Lower cost Reduced development, maintenance, and support cost for applications and infrastructure
    • Better quality Increased infrastructure and application stability
    • Lower risk No end-of-life technologies and components in data center
    • Increased application security
    • Reduced development risk
    • Enhanced capability Shorter time-to-market
    • Global deployment of applications

    Cloud-Kalender

    Neue Wege in Media & Entertainment

    Digitales Marketing aus der Cloud.

    Der Einsatz von Social- und Online-Media gehört heute ganz selbstverständlich zu einem vollständigen Marketingmix. Digitales Dialogmarketing und mobile Geräte eröffnen dabei neue Möglichkeiten und einen noch nie dagewesenen Individualisierungsgrad. Erfahren Sie von Anwendungs- und Cloud-Experten aktuelle Neuheiten über die heutigen State-of-the-Art-Lösungen für digitales Marketing, die dank effizienten Cloud-Infrastrukturen möglich sind.

    Donnerstag, 14. März 2013, Prime Tower Zürich

    Termine

    12.03.2013Wie viel Informatik braucht der Mensch?; Bern
    12.03.2013 - 14.03.2013IMF 2013; Nürnberg
    13.03.20139. Europäischer Trendtag; Rüschlikon