Sollte der Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicken Sie bitte hier.

Cloud-Finder Schweiz Logo
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nehmen Sie die Entwicklung für Cloud-Computing in der Schweiz auch unterschiedlich wahr? Je nach Branche, Thema und Management-Kompetenz; ist der Reifegrad noch wenig fortgeschritten; sprunghafte Steigerungen sind möglich. Anders bei den Asiaten; sie laufen einfach los und wir erforschen zuerst den Markt. Aber welchen Markt? Oder ist es einfach unsere Risiko-Angstkultur. Anders die Afrikaner; sie verfügen über das beste Online-Banking der Welt. Dabei hätten diese Staaten doch auch andere Rohstoffe; wir – «nur» Bildung, Dienstleistung mit Forschung und Innovation. Aber wir zögern – neuste Technologien zu antizipieren. Im internationalen Wettbewerb gesehen, laufen wir Gefahr, eine Art «globales Museum» zu werden. Dem wollen wir entgegenwirken; Cloud für die Bildung, Cloud fürs Marketing, Cloud fürs Drucken, Cloud für Everything.

Herzlich. Gisi Roger Eric.

Roger Eric Gisi Unterschrift

Roger Eric Gisi

Highlights:

  • Nutzung unternehmenseigener Clouds sprunghaft gestiegen
  • Welchen Nutzen erzielen KMUs beim Einsatz von Cloud-Computing?
  • Wissenschaftler brauchen modernste Technologie ...
  • Würden Sie das Bürgerportal nutzen?
  • Hybrid Cloud Management ...
  • Gartner: Der Markt für Rechenzentren wird bis zum Jahr 2016 dramatischen Veränderungen unterliegen

  • Expertenthemen zu Cloud, Cloud-Security und Applications CRM/XRM/CEM finden Sie hier.

    Competence Center Cloud Computing

    Nutzung unternehmenseigener Clouds sprunghaft gestiegen

    Die CIOs in Deutschland, Österreich und der Schweiz überraschen mit beachtlich hohen Nutzungsquoten, die sich in vielen Bereichen verdoppelt haben und inzwischen einen Anteil von durchschnittlich fast 30 Prozent an der Gesamtleistung der IT im jeweiligen Bereich ausmachen. Die stark gestiegene Nutzung bezieht sich allerdings nur auf die eigenen Clouds, deren Kapazitäten aufgestockt wurden. Der Public-Cloud oder Services von Dritten stehen CIOs immer noch skeptisch gegenüber: Ihr Nutzungsgrad liegt im Durchschnitt bei lediglich etwas mehr als vier Prozent der Gesamtleistung der IT. Die Gründe für die Zurückhaltung sind vielfältig; erfahren Sie die Details im Bericht von Capgemini.

    GovCloudSuisse – 360-Grad Cloud für Behörden und Wirtschaft

    Im Cloud-Finder Schweiz finden Cloud-Verantwortliche aller Behörden die relevanten Informationen zu Cloud-Computing, sowohl für die öffentliche Verwaltung, wie für die gesamte Schweizer Wirtschaft. Auf dem Weg in die Cloud – hilft die Community den Entscheidungsträgern, alle relevanten Informationen und Werkzeuge zu finden; Grundlagen, nationale Cloud-Strategien, Richtlinien Datenschutz, Anbieter-/Angebotsdarstellungen, Informationen über Cloud und die Ökonomie, Berichte zu IKT des Bundes, BSI und Gov.Cloud-Studien.

    Cloud – in/as Business

    Welchen Nutzen erzielen KMUs beim Einsatz von Cloud-Computing?

    In vielen Unternehmen bestehen noch Bedenken, den Einsatz von geschäftsprozessrelevanten Diensten aus der Cloud voranzutreiben, zugleich ist der Mittelstand neuen technischen Entwicklungen aufgeschlossen. Die KMUs sehen die technischen Entwicklungen grundsätzlich positiv. Worin liegen dann die aktuellen Herausforderungen, die mit dem Einsatz von Cloud-Computing verbunden sind?

    Dries Guth, Program Manager SAP Technology Consulting, itelligence AG, erklärt: «Vor allem die Verbesserung der Skalierbarkeit wird von unseren Kunden als ein zentraler Vorteil von Cloud-Lösungen angesehen. Wir müssen kundenspezifisch je nach Anwendungsfall die Vorteile von Cloud-Lösungen aufzeigen und Wachstumspotentiale unserer Kunden durch den gezielten Einsatz von Cloud-Lösungen stärken.»

    Kompatibilität von bestehenden IT-Erfordernissen entscheidet über Cloud-Einsatz

    Applications

    Wissenschaftler brauchen modernste Technologie für die daten- und rechenintensiven Forschungen

    Das S3IT betreibt die zentrale Infrastruktur für die Forschung: den Supercomputer «Schrödinger» der Uni Zürich und eine private OpenStack-basierte ScienceCloud, «Hobbes». Diese Infrastruktur wird ab 2015 massiv erweitert. Das Supercomputing wird ab 2015 in Zusammenrabeit mit dem CSCS in Lugano betrieben, und die ScienceCloud wird auf 5000 cores und auf multi-PB Storage ausgeweitet. S3IT hat Know-How im Aufsetzen und Betrieb von OpenStack.  Neben der Expertise auf HPC und Clouds ist die Hauptaufgabe von S3IT, die Applikations-Unterstützung für Forschungsaufgaben. 

    Big Data Marketing – wohl nur aus der Cloud möglich

    Die strategischen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Big Data Marketing ist die richtige Abstützung auf die Cloud-Infra- und Service-Struktur. Personalisierte Customer Lifecycle-Kommunikation erhöht den Umsatz. Aber – nur dann, wenn im Zentrum der Verbraucher steht. Das A und O ist das «aktuelle und konkrete Wissen um den Kunden»; möglichst in Echtzeit. Goldene Zukunft für die Cloud-Services. Denn nur im Zusammenspiel von Technologie, Anwendung und Echtzeit wird die Wirksamkeit der Kommunikation möglich und damit ein ROI von Big Data Marketing.

    Was sind die Schlüsselfaktoren für meine Produktverkäufe? Mit welchen Geschäftsabschlüssen kann höchstwahrscheinlich gerechnet werden? Watson hat alle Anworten

    Mit natürlicher Spracherkennung ist der Durchbruch für Watson Analytics für die Nutzung umfangreicher Analytics- und Prognose-Lösungen gelungen. Damit können auch Entscheider ohne spezifische IT-Kenntnisse leistungsstarke Business Analytics Lösungen in Anspruch nehmen und schnelle Antworten auf unterschiedliche Fragenstellungen erhalten. Dazu bietet IBM direkt vom Desktop oder über mobile Endgeräte einen auf natürlicher Sprache basierenden, Premium-Zugang zu ihren Analytics-Lösungen aus der Cloud.

    Der auf natürlicher Sprache basierende kognitive Service bietet den schnellen und einfachen Zugang zu leistungsfähigen Predicitive- und graphischen Analyse-Tools für Fachentscheider und Manager. Damit beseitigt IBM eines der grössten Hindernisse für die Nutzung intelligenter Analyse-Werkzeuge. Watson Analytics wurde entwickelt, um den Umgang mit ihnen so einfach und intuitiv wie möglich zu machen. Die grossen Vorteile sind beispielsweise; Business Analytics aus einem Guss, Predictive Analytics für das Unvorhersehbare, Dialog in natürlicher Sprache.

    Security / Data Protection / Legal / Compliance / Quality

    Würden Sie das Bürgerportal nutzen?

    Um den Austausch von Daten zwischen Bürgern und Behördenstellen zu vereinfachen, wird mit dem «Bürgerdossier» ein zentrales Portal im Internet zur Verfügung gestellt. Der Bürger hat mit diesem System die Kontrolle über seine Daten und entscheidet, wem diese zur Verfügung gestellt werden. Eine Umfrage soll nun die Grundlagen klären – beispielsweise, ob Bürger es als problematisch empfinden, nicht zu wissen, welche Daten bei den verschiedenen Behördenstellen über sie gespeichert sind.

    Resilience with the Cloud, in the Cloud or in spite of the Cloud?

    FOCUS ON STRATEGIC DISCUSSIONS:
    • Concepts and strategies for implementing cloud in a resilient resilience
    • Defining cloud resilience approaches and security requirements when operating cloud
    • Understanding opportunities, risks, threats and challenges in the cloud
    Key benefits are: Experience industry best practices in the Swiss market, actively participate in moderated high level peer exchange, understand drivers for security, gain competence and experience in discussing strategic issues, design, develop and manage effective information security strategies for your own organization, receive an exclusive consolidation of the themes discussed at the summit.

    Join the Swiss CISO Summit and benefit from the peer exchange!

    Experts / Knowhow / Projects

    Duschen in der Cloud – ohne Stange

    Kogra GmbH bietet mit «Duschen ohne Stange» ein innovatives Duschsystem an. Das einzigartige Design wertet mit der speziellen Technik jedes Badezimmer auf. Kogra steht für Schweizer Qualität mit innovativem Service rund um das Bad. Kogra setzt vollständig auf Lösungen aus der Cloud: Migration und Aktualisierung der gesamten Website kogra.ch, Inbetriebnahme der integrierten Zoho Mail-Suite, neues Kontaktmanagement: alle Interessenten und Kontakte an einem Ort, verfüg- und abrufbar auf allen Geräten (PC und iPhone), neuer Newsletter für die Kundenansprache, integriert mit den Kontakt-Daten und eine durchgehende CRM-Prozesslösung mit Verkaufschancen, Angeboten und Aufträgen.

    Outsourcing – sich auf das Wesentliche konzentrieren

    Sequenzen von Janine Aegerter, Netzwoche

    Die Arosa Bergbahnen lagerten ihre IT vor gut zehn Jahren an iSource aus. Damit wollte das Unternehmen den Fokus auf sein Kerngeschäft, sprich einen hochstehenden Gästeservice, legen. Den Betrieb der komplexen IT-Infrastruktur hingegen überlassen die Bergbahnen gerne ihrem Outsourcing-Dienstleister. «Für uns hier in Arosa ist es auch schwierig, Mitarbeiter für den IT-Bereich zu rekrutieren. Man muss ein bisschen der Typ sein, um hier zu leben und zu arbeiten», sagt Roger Schmutz, Leiter Controlling/HR der Arosa Bergbahnen AG. Theoretisch sei es auch möglich, im städtisch geprägten Chur zu leben und jeden Tag die Stunde nach Arosa zu pendeln.

    Dabei dürfe man aber die rund 1200 Meter Höhenunterschied nicht vergessen, die der Körper bewältigen muss. Mit einem Outsourcing-Partner habe man dieses Problem nicht, weil die Verantwortung ausgelagert sei. Schmutz ist zufrieden mit dem Entscheid zum Outsourcing und würde sich auch heute wieder so entscheiden. Aber auch er ist der Meinung, dass der Schritt gut überlegt sein muss. Arosa Bergbahnen waren laut Schmutz eine der ersten Bergbahnen, die ihre IT auslagerten. «Im IT-Bereich haben wir aktuell so ziemlich alles ausgelagert und betreiben nun sozusagen nichts mehr inhouse.» Die Migration verlief gut. «Es gab anfangs ein paar kleine Kinderkrankheiten, die aber von den Spezialisten von iSource AG rasch behoben wurden.»

    Ihre Kompetenzen – unsere Cloud-Experten

    Stefan Maurer - iSource AG:
    • Seit über 30 Jahren in der Informatik tätig
    • Bei iSource zuständig für den Bereich ICT Service Center & Outsourcing Services
    • Begleitung verschiedener OSC-Projekte
    • Verantwortlich für den sicheren und zuverlässigen Infrastrukturbetrieb
    Thomas Hofmann, Ordentlicher Professor am Departement Informatik, ETH Zürich:

    Forschungsgebiet:
    Machine learning, data analytics, natural language understanding, information retrieval

    Technologie

    Hybrid Cloud Management; erweiterte Management-Funktionalitäten für OpenStack-Umgebungen und -Workloads

    Red Hat CloudForms erweitert die Management-Funktionalitäten für Private, Public und Hybrid Clouds und bietet neue Features und Optimierungen für Infrastrukturen, die auf OpenStack, Amazon Web Services, VMware oder Red Hat Enterprise Virtualization basieren. Darüber hinaus ist die Unterstützung von Private Clouds hinzugekommen, die das Verwaltungssystem Microsoft System Center Virtual Machine Manager nutzen.

    CloudForms 3.1 ist die erste Version, die auf Lösungen des im Mai gestarteten Open-Source-Community-Projektes ManageIQ (http://manageiq.org) basiert und bietet neue Funktionalitäten für Cloud-Plattformen wie  Amazon Web Services, Microsoft System Center Virtual Machine Manager, OpenStack, Red Hat Enterprise Virtualization, VMware vSphere und zusätzliche Erweiterungen für die Hybrid-Cloud- und Cloud-Produkte von Red Hat.

    Cloud Service Management

    Gartner: Der Markt für Rechenzentren wird bis zum Jahr 2016 dramatischen Veränderungen unterliegen

    Vier Störfaktoren werden das Überleben der etablierten Hersteller von Rechenzentren auf dem Markt gefährden. Laut Gartner können hochdisruptiver Wettbewerb, die Dominanz grosser Cloud-Provider, Wirtschaftskriege und Nationalismus in unterschiedlichen Intensitäten über verschieden grosse Zeiträume hinweg auftreten, und mindestens zwei dieser Faktoren werden zu erheblichen Störungen innerhalb der nächsten drei Jahre führen.
    • Throw the First Punch — An Incumbent Disrupts the Margin/Business Model of Its Onetime Partners in Adjacent Markets
    • Dominance of the Big Cloud Providers — The End of Growth for Traditional DC Vendors
    • Economic Warfare — East vs. West for Market Control
    • Nationalism vs. Rationalism — The Snowden Effect Drives Severe Market Fragmentation

    Einheitliches Systemmanagement von Rechenzentren und Cloud-Umgebungen

    Red Hat liefert ab sofort Red Hat Satellite 6 aus. Die neue Version bietet ein umfassendes Life-Cycle-Management der Lösungen von Red Hat, einschliesslich Software-Distributions-, Patch- und Konfigurations- sowie Subskriptionsmanagement in physischen, virtualisierten und Cloud-Umgebungen.

    Red Hat Satellite 6 konzentriert sich auf Vereinfachung beim Management, auf Skalierung und auf Innovation. Open Source ist die Antriebskraft für Innovationen in allen IT-Bereichen, einschliesslich des Systemmanagements. Red Hat hat seine Open-Source-Expertise genutzt und leistungsstarke Managementfunktionalitäten von mehreren Open-Source-Communities und -Projekten in Red Hat Satellite integriert. Unternehmen können so die neuesten Open-Source-Management-Innovationen in einer vollständig integrierten, unterstützten und zertifizierten Lösung einsetzen.

    Cloud-Kalender

    CAS Cloud-Computing – ohne Donnerwetter in die Cloud

    Was bedeutet der Einsatz von Cloud-Computing für ein Unternehmen? Bleibt alles gleich wie beim Outsourcing? Wie muss sich ein Unternehmen vorbereiten und mit welchen Problemen wird es konfrontiert? Um diese Themen geht es in diesem Weiterbildungsprogramm. Die Teilnehmenden werden auf diverse Cloud-Herausforderungen wie Cloud-Strategie, Interoperabilität und Integration sowie Compliance und Sicherheit vorbereitet.

    Ort: FHNW, Hochschule für Wirtschaft, Riggenbachstrasse 16, 4600 Olten.
    Datum: 24. Oktober 2014 bis 23. Januar 2015, 15 Tage

    Termine

    14.10.2014Beginn des Kurses HERMES 5 Advanced; Bern
    21.10.2014 - 22.10.2014IBM Breakfast Briefing 2014; Zürich
    22.10.2014 - 23.10.2014Kurs HERMES 5 Foundation; Bern