Unabhängige Experten- und Marktplattform für die Schweiz.

Presenting-Partner

Presenting-Partner Logo bluewaysPresenting-Partner Logo blueways
Presenting-Partner Logo Digitale SchweizPresenting-Partner Logo Digitale Schweiz
Presenting-Partner Logo EcoCloudPresenting-Partner Logo EcoCloud
Presenting-Partner Logo HostpointPresenting-Partner Logo Hostpoint
Presenting-Partner Logo Interxion SchweizPresenting-Partner Logo Interxion Schweiz
Presenting-Partner Logo ISE AG Informatik Solutions EinsiedelnPresenting-Partner Logo ISE AG Informatik Solutions Einsiedeln
01.08.2016


Cloud-Lösungen für Schulen - Technologien für wirksames, modernes Lernen

Dario Züger, ISE AG

Auch Schweizer Schulen sind kaum noch vor dem Wechsel in die Cloud gefeit. Immer höhere IT-Ausgaben, neue Anforderungen von Lehrpersonen und Lernenden, neue attraktive Angebote der grossen Cloud-Anbieter und besonders der Lehrplan 21 zwingen die Schulen dazu, sich Gedanken über eine Transformation zu machen. 


Office 365 für Schulen - zu Beginn holprig, heute überzeugend

Eines der verfügbaren Angebote, speziell für Schulen bietet Microsoft mit seinem Clouddienst Office 365 for Education. Der Service wird seit der Lancierung im Jahr 2012 für Schulen lizenzkostenfrei angeboten. Alle öffentlich-rechtlichen Schulen können von diesem Angebot profitieren und so die eigene IT erweitern oder vollständig neue Funktion anbieten. Die Vorbehalte gegenüber Office 365 waren zu Beginn  gross. Welchen Mehrwert bietet das System? Welche Kosten kommen auf uns zu? Was sind die Absichten seitens Microsoft, den Dienst kostenlos anzubieten? Was passiert, wenn Microsoft plötzlich doch Geld verlangt und die Abhängigkeit bereits ein kritisches Mass erreicht hat? Und wie steht es mit dem Datenschutz? Der grösste Vorbehalt war und ist auch jetzt noch der Schutz relevanter Daten was auch in der Tat berechtigt ist.

Datensicherheit und Datenschutz - Erfolgsfaktoren für den Einsatz von Cloud-Technologien in Schulen
Microsoft Schweiz hat, als einziger Cloudanbieter, grossartige Arbeit geleistet und seine Datenschutzbedingungen für die Schweizer Schulen – weltweit einmalig – angepasst. Folgende Punkte sind dabei relevant:

  • Erstens garantiert Microsoft, dass die Daten die Europäischen Datenzentren nicht verlassen,
  • zweitens dass Schweizer Recht anerkannt wird und
  • drittens dass der Gerichtsstand in der Schweiz liegt.

Im Oktober 2014 konnte nach der Grundsteinlegung zusammen mit der Vereinigung der schweizerischen Datenschutzbeauftragten privatim ein zusätzlicher Rahmenvertrag zusammen mit Educa unterschrieben werden.Dies erleichtert es den Primar-, Sek 1- und Sek 2-Schulen seitdem, sich für den Clouddienst zu entscheiden. Doch trotzdem bleiben berechtigterweise Vorbehalte bestehen, die es auch geben soll. Als offizieller Microsoft Authorized Education Partner macht die ISE AG die Schulen immer darauf aufmerksam, dass man sich Gedanken machen muss, welche Daten in der Cloud gespeichert werden (dürfen). Besonders schützenswerte Daten wie Noten, vollständige Personaldaten sowie Krankheitsakten gehören grundsätzlich nicht in die Cloud. Unproblematisch sind jedoch Unterrichtsmaterialien. Für diese ist die Cloud prädestiniert, kann doch daraus eine neue Art der Zusammenarbeit entstehen. 


Services von Office 365 für Schulen
Der Office 365 Education Plan wird allen Schulen lizenzkostenfrei angeboten und kann entweder über einen Microsoft Authorized Education Partner einem bestehenden Microsoft Mietvertrag hinzugefügt oder direkt über die Office 365 Webseite bestellt werden. Lange unterschieden sich die Funktionen nicht von den Preisplänen für grössere Unternehmen. Mittlerweile wurde jedoch die Strategie geändert und es werden immer wieder neue Funktionen speziell für Schulen veröffentlicht. Folgend erhalten Sie ein Auszug über aktuelle Dienste und was noch folgen wird:

  • Exchange online: Persönliche Postfächer für alle Lehrpersonen, Mitarbeitenden und Lernende. Jedes Postfach hat einen Speicher von 50 GB und kann vollständig inkl. Kontakte und Termine mit Outlook, einem Tablet oder einem Smartphone synchronisiert werden. Natürlich können eine bestehende Schuldomäne übernommen und bestehende E-Mail Daten migriert werden. 

  • Skype for Business online: Instant-Messaging, Audio- und Videokonferenzen für alle Benutzer der Schule. Es werden ebenfalls Apps für alle mobilen Plattformen angeboten. Der Austausch mit anderen Schulen, die ebenfalls Skype for Business einsetzen oder Skype einsetzen, wird ermöglicht. 

  • SharePoint online: Eine Kommunikations- und Zusammenarbeitsplattform, die als organisatorisches Schulportal und auch als einfache E-Learning-Plattform eingesetzt werden kann. 

  • OneDrive for Business: Persönlicher Speicherplatz mit 5 TB Speicher für jeden Benutzer. Die Lernenden und Lehrpersonen können so den persönlichen Stick ablösen und erhalten jederzeit Zugriff auf ihre eigenen Daten. Die Benutzer können Dateien an andere freigeben und so z.B. Gruppenarbeiten standortunabhängig miteinander bearbeiten. 

  • Office online: Word, Excel, PowerPoint und OneNote Dateien können direkt im Browser bearbeitet und auch leicht bearbeitet werden. So haben auch Lernende auf die Dokumente Zugriff, welche zu Hause die Office Applikationen nicht zur Verfügung haben. 

  • Office 365 Video: Eine zentrale Videoplattform, auf der Filmsequenzen zentral gespeichert werden können, die im Unterricht benötigt werden. Zudem können die Lernenden auch selbstgedrehte Filme zu einem Thema in einen Kanal hochladen. 

  • Sway: Mit Sway bietet Microsoft eine neue Art, um Präsentationen, Vorträge oder Gruppenarbeiten zu erstellen. Alle Inhalte werden direkt im Browser oder in einer eigenen App bearbeitet und danach freigegeben. 

  • OneNote Class Notebook: OneNote war lange unbekannt und unterschätzt. Mittlerweile wurde der Nutzen für den Unterricht erkannt und ist auch das Produkt, das aktuell am Meisten für Schulen weiterentwickelt beworben wird. Ein entstandenes Produkt ist der Classbook Creator. Mit diesem Tool können Lehrpersonen Klassennotizbücher generieren und die gewünschten Lernenden hinzugefügt werden. Das Notizbuch erhält gemeinsame Bereiche, in denen die Lernende nur lesen oder auch schreiben können und zudem wird für jeden Lernenden eine eigene Abschnittsgruppe erstellt, in der er für sich arbeiten kann. Die Lernenden sehen nur ihre eigenen Abschnittsgruppen. Die Lehrpersonen sehen alle. Neu dazugekommen ist auch ein eigenes Add-In für die Windows und Mac Version von OneNote, über das die Lehrpersonen den Lernenden Aufgaben verteilen und anschliessend korrigieren können.
  • Office Forms: Das neuste Produkt von Microsoft bietet die Möglichkeit, schnell und einfach kleine Befragungen und Tests durchzuführen. Die Lehrpersonen können die Fragen beliebig zusammenstellen und danach den Lernenden zur Beantwortung freigeben. 

  • Microsoft Classro itom: Gegen Ende 2016 wird das nächste, neue Tool Microsoft Classroom für Schulen aufgeschaltet, mit dem Klassenräume in Office 365 angelegt werden können. Jeder Klassenraum erhält ein Postfach mit einem Kalender, einen gemeinsamen Dokumentspeicher, ein Klassennotizbuch und die Lehrpersonen können Aufgaben an die Klasse definieren, Dateien, Filme oder Links hinzufügen und die abgegebenen Aufgabe anschliessend bewerten. 


Ein richtiger Run auf den Clouddienst ist ab Ende 2014 entstanden, als Microsoft den Office 365 ProPlus Benefit für Lehrpersonen und Lernende präsentierte. Der Benefit ermöglicht es Schulen die Office Applikationen – zu denen unter anderem Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook gehören – allen Lehrpersonen, Mitarbeitenden und Lernenden für ihre privaten Geräte kostenlos zum Download anzubieten, sofern die Schule mit Microsoft einen OVS-ES bzw. EES Mietvertrag für Office abgeschlossen hat. Die Benutzer können die Applikationen auf insgesamt 15 Geräten (Windows/Mac, Tablets, Smartphones) installieren und während ihrer «Schullaufbahn» kostenlos nutzen. 


Kompetenz und Erfahrung Dienstleistungen für Schulen 

Dank unserer langjährigen Arbeit mit Schulen konnten wir uns auf die Bedürfnisse derer spezialisieren und angepasste Dienstleistungen anbieten. Es zeigte sich vielfach, dass die Schulen ab dem Angebot überfordert sind und nicht wissen, was man einsetzen soll und womit man beginnen soll. In einem Erstgespräch wird deshalb aufgezeigt, welche Möglichkeiten der Cloudservice in der Zusammenarbeit in der Schule sowohl organisatorisch als auch pädagogisch eröffnet. Zudem werden die Anforderungen der Schule gemeinsam ausgearbeitet und die bestehende IT-Infrastruktur analysiert. Wichtig ist es, dass alle Anspruchsgruppen (Schulrat, Schulleitung, Verwaltung, Mitarbeitende, IT, Lehrpersonen, Lernende) miteinbezogen werden und es nicht zu einem Projekt der Verwaltung bzw. Schulleitung wird. Daraus kann eine Empfehlung für die schrittweise Umsetzung und Einführung erarbeitet werden.
Folgende Grundsätze sind das A und O:

  • Erstens muss die Schulleitung vollumfänglich hinter dem Projekt stehen und es selber einsetzen.
  • Zweitens dürfen nicht zu viele Funktionen auf einmal eingeführt werden, auch wenn die Office 365 Dienste verlockend erscheinen.
  • Drittens Schulung der Lehrpersonen und der Mitarbeitenden. 


Nebst der Beratung, Konfiguration und Anbindung von Office 365 an die bestehende IT, Ablösung von Systemen und Schulung haben wir uns vor allem auf die Umsetzung von individuellen Schulportalen spezialisiert. Das Schulportal soll für die Kommunikation, Ablage von wichtigen Informationen und die Zusammenarbeit dienen. Dabei werden Funktionen von SharePoint online eingesetzt und angepasst. Dies können Funktionen wie Mitteilungen, eine zentrale Schulagenda, wichtige Links, eigene Seiten für Fachschaften für den Austausch von Unterrichtsmaterial, individuelle Teamsites für Projekte, ein IT-Ticketsystem, Reservationskalender für Zimmer und Geräte, Verwaltung eines Infoscreens, elektronische Formulare z.B. für die Meldung von Klassenexkursionen und weiteres sein.

Unser eigenes Tool ISE School E-Learning unterstützt die Schulen bei der Generierung von Klassen- und Kursseiten und bietet eine Verteil- und Abgabefunktion von Dokumenten. 
Office 365 bietet den Schulen einen grossen Mehrwert mit vielen neuen Funktionen, die speziell für Schulen angepasst wurden und lässt sich optimal in eine bestehende IT-Infrastruktur integrieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Windows Server Netzwerk besteht oder die Schule Mac OS X einsetzt. Zudem bietet es eine optimale Basis für den Einsatz von Tablets im Unterricht.


Dario Züger, ISE AG


SOCIAL NETWORKS
  • myCloudService

    Wählen Sie hier Ihre Anforderungen und lassen Sie sich die passenden Angebote / Anbieter anzeigen:

    • Dienstleistungen
    • Cloud Business Software
    • Infrastructure Cloud Services
    • Cloud Governance
    • Cloud-Security-Services
    • Cloud-Technologie /-Service-Art
    • RZ-Infrastruktur
    • Support Services
    • Usability
    • Zertifizierung / Empfehlung

    Cloud-/ DL-/ RZ-Anbieter

    Gartner & Cloud Computing

    Buchempfehlung

    Partner

    Cloud-Finder Schweiz: Newsletter